Skip to content

Naturschutzgebiet Juortanansalo-Lapinsuo

Juortanansalo_hanhet_AriMeriruoko_694x341px

Naturschutzgebiet Juortanansalo-Lapinsuo

Kategorie: Zwei Bären

Dieses zum Freundschaftspark (Ystävyydenpuisto) gehörige Naturschutzgebiet ist echte Wildnis und eine echte Perle für alle Wanderer, die Sümpfe und Moore lieben und gern ihre eigenen Wege gehen.

Aber auch unerfahrene Wanderer können dieses Gebiet kennenlernen, wenn sie den durch den Ostteil führenden UKK-Trail wählen, an dem sich auch ein Waldbiwak (Riionlammen laavu) befindet.

Von den Gebieten des Freundschaftsparks ist dieses bisher weniger bekannt, von seinen Naturwerten her ist es aber nicht weniger attraktiv und bedeutsam.

Es ist typische Taiga-Landschaft: alte Wälder mit flechtenbärtigen Bäumen im Wechsel mit vielgestaltigen, von Teichen gesprenkelten und von Bächen durchzogenen Mooren mit Sumpf- und Reisermoorgebieten. Stellenweise gibt es aber auch dichter bewachsenes Wildnisgebiet.

Die reichhaltige Tierwelt ist auch von der Taiga geprägt: Waldren, Elch, Braunbär, Wolf, Vielfraß, Fischotter, Luchs und Fuchs. Von den Vögeln sind zu nennen: Raufußhühner, Spechte, Häher, Saatgänse, Singschwäne, Kraniche, Kampfläufer, verschiedene Raub- und Kleinvögel u.v.a.m. Interessant ist übrigens, dass die in Nordfinnland anzutreffende, “kuukkeli” genannte Häherart Jagdglück verspricht, dieser Vogel im Deutschen aber Unglückshäher heißt, weil er angeblich Unglück bringt.

Durch das Gebiet zieht sich eine Sandstraße, die Straße 9127 zwischen Vartius und Suomussalmi, die den Wanderern viele gute Ausgangspunkte für Wanderungen auf eigene Faust bietet. Einer davon ist beispielsweise der Teich Väärälampi in der Nähe des südwestlichen Gebietsrandes. An seinem nordöstlichen Ende steht eine kleine urige Schutzhütte.

Juortanansalo-Lapinsuo kurz und bündig

Kuhmo, Provinz Kainu

Fläche 38 qkm

Gründungsjahr 1988

 

Weitere Informationen

www.nationalparks.fi/en/juortanansalolapinsuo

Jouni Laaksonen (toim.): Kainuun luontokohdeopas – Natural Attractions in Kainuu. Edita 2005

Anfahrt:

Von der Via Karelia (Straße 912) auf die Straße 89 Richtung Vartius und Kostamus abbiegen. Von dort kann man z.B. auf die Straße 9127 abbiegen. Unterwegs Orientierungstafel an der Stelle, an der der UKK-Trail die Straße kreuzt.

Foto: Ari Meriruoko

Naturzentrum Petola in Kuhmo
Lentiirantie 342
FI-88900 Kuhmo

+358 40 8 25 60 60

Scroll To Top